Sage mir, wie Du Dich kleidest - und ich sage Dir, wer Du bist... Kleidung spiegelt nicht nur soziale und kulturelle Codes, sondern sagt eine Menge über unseren Lebensstil aus - gerade in den westlichen Ländern. Die besondere Brisanz zeigt eine aktuelle repräsentative Studie von  Greenpeace. Dieser zufolge ist Kleidung zum Wegwerfartikel geworden. Von den geschätzten 5,2 Milliarden Kleidungsstücken in den deutschen Schränken würden rund 40 Prozent selten oder gar nie getragen. Die Hälfte der Deutschen war, der Studie zufolge, noch nie beim Schneider oder beim Schuster... Das gilt gerade für junge Konsumenten bis 30 Jahre. Viele große Medien wie die FAZ haben das Thema aufgegriffen - und auch für unsere Studierenden wird das Wissen um faire und nachhaltige Produktionsbedingunen  immer wichtiger...

Im Herbst 2015 haben wir an der AMD Akademie Mode & Design Düsseldorf einen Recherche-Workshop für angehende ModejournalistInnen entwickelt:  Experten aus Journalismus, Handel, Design, Unternehmen und den NGOs haben gemeinsam mit der Institution Engagement Global für sie Recherchethemen in Bezug auf Ökologie, Nachhaltigkeit und Fairen Handel  aufbereitet. Ein Teil des Ergebnisses der Recherchen, einige Interviews und journalistische Ergebnisse  veröffentlichen wir in diesem Blog.

Die persönliche Bilanz

Davor haben wir in unseren Kleiderschränken ganz persönlich Bilanz gezogen: Unser Fazit: Wir haben als Modeinteressierte definitiv mehr in unseren  Kleidungsschränken als der Durchschnittsbürger in Deutschland (Frauen: 118 Teile, Männer: 73 Teile, Quelle: Greenpeace). Ein Blick in die Etiketten unserer Kleidung am ersten Workshop-Tag verrät: Wir stecken mitten drin, im globalen Bekleidungskreislauf. Herkunftsländer wie Italien, Mauritius, Urugay, China, Bangladesh, Vietnam, Indien weisen darauf hin, wo all die Jacken, Schals, Schuhe und Accessoires für uns gefertigt worden sind. Und lassen uns auch über ganz andere Themen nachdenken - Faire Herstellung und knappe Ressourcen sind nicht nur bei Bekleidung ein Thema, sondern mittlerweile fast überall in unserem Alltag -  sei es Kosmetik, Lebensmittel oder Reisen. Es lohnt sich,  über seinen Lebensstil  nachzudenken...